WIN

WIN

Die Mehlhorn-Stiftung vergibt in Zusammenarbeit mit „Jugend forscht“ ab 2018 analog zum LEGE-ARTIS-PREIS auch einen Schülerpreis für Wissenschaftlichkeit und Innovation. Er richtet sich an junge Forscherinnen und Forscher, die an "Jugend forscht" - dem größten europäischen Jugendwettbewerb im Bereich Naturwissenschaften und Technik - teilnehmen. Der Preis trägt den Titel WIN: ein sinnreiches Akronym aus den Anfangsbuchstaben von Wissenschaftlichkeit und Innovation. Mit dem WIN werden Leistungen von Schülerinnen und Schülern gewürdigt, die nach den besten Standards wissenschaftlichen Arbeitens erbracht worden sind und sich zugleich durch einen besonderen innovativen Gehalt auszeichnen. Der Preis besteht aus einem WIN-Glaswürfel und einem einjährigen Stipendium für den Preisträger. Die Preisträger werden durch eine unabhängige Jury, die durch "Jugend forscht" besetzt wird, festgelegt.


Der WIN 2019 wurde beim Regionalwettbewerb Nordwestsachsen am 7. März 2019 in Leipzig an Tobias Hanf und Jacob Lonis Vogler (Arwed-Bossbach-Schule, Berufliches Schulzentrum der Stadt Leipzig) für ihre Arbeit zum Thema "Die Entwicklung eines einfachen Experimentalaufbaus für die Optimierung des Tesla-Ventils" vergeben. Auf Landesebene würde 2019 der WIN Preis durch die Jury nicht vergeben.

Der WIN 2018 wurde zum Regionalwettbewerb Nordwestsachsen am 26. Februar 2018 in Leipzig an Jonas Rotter (Wilhelm-Ostwald-Gymnasium Leipzig) für seine Arbeit zum Thema "Immunhistochemische Färbung an transgenen Mäusehirnen unter dem Aspekt der Amyloidopathie der Alzheimerschen Krankheit" vergeben. Er erhielt den WIN für dieselbe Arbeit auch beim Landeswettbewerb am 22. bis 24. März 2018 in Leipzig.

 

 

JSN Solid 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.